CMS: Kirby ist nichts für mich.

Ich habe eine Weile mit dem deutschen KirbyCMS gespielt, und einige vor und Nachteile entdecken dürfen. Zunächst bin ich ganz bei dem Entwickler, dass Datenbanken für die meisten Zwecke in der typischen Form nicht notwendig sind. Kirby setzt stattdessen auf textbasierende Datenbanken im txt Format. Das heisst, dass große Datenmengen, die keiner von uns jemals beherbergt, vielleicht weniger in Kirby ein Zuhause finden.

Man darf das CMS daher wohl als leichtgewicht betiteln. Allerdings und hier ist der tragische Knackpunkt zu finden, sind die Hooks und Funktionen derart dämlich verschachtelt, dass man sich nicht näher damit befassen will. Es gibt zahlreiche bessere Möglichkeiten, selbst eigens programmierte, um hier Herr der Lage zu werden.

Besonders tragisch ist das hinzufügen von Funktionen. Natürlich lernt man es irgendwie irgendwo und irgendwann, aber das Lernen ist hier fehl am Platze. Wir brauchen ein simples CMS und kein „ich bin so ein schlauer Entwickler und denke mir etwas ganz neues aus“ Quatsch.

Naja ich habe dann trotz allem und auf die Schnelle ein Layout hingeschustert, welches minimalen Anforderungen genügen sollte. Ich bin zwar mit dem Design nicht zufrieden, da ich Kirby aber abschwören sollte, war es mir letztlich egal.

Vor einigen Monaten habe ich also den Eiweisspulver Test auf Basis von Kirby gemacht und bin mit der Performance zwar zufrieden und finde auch, dass man sich nicht mit der Kritik überschlagen sollte. Am Ende zählt jedoch der persönliche Eindruck und mir ist kein Mensch bewusst, der sich trotz alternativen Möglichkeiten dem Mist widmet, der ebenfalls im Angebot Platz findet.